Hey everyone,
und das Abenteuer goes on. Yes! 
Es gleicht wohl eher einem Feldzug ... durch die Engstirnigkeit und Bürokratie dieses Landes beziehungsweise dessen Bewohner*innen  ... 
 
Hätte nie gedacht, an welchen Stellen die Hürden des Transwegs in good ole Germany lauern ... nämlich v.a. dort, wo die Leuts es doch besser wissen sollten ... im "professionellen Bereich": in den Facharztpraxen und bei der Krankenkasse. Der tägliche Kränkungscocktail ... it's the price you got to pay, baby!  Wer bis dato noch nicht depressiv war, wird es jetzt garantiert!
Die Bürokratie und Spiele der Ämter hingegen waren zu erwarten ... ohne geht es halt nicht. Schließlich füttern sie damit ihre eigene Existenzgrundlage.
 
Ich frage mich jeden Tag, was mann alles Geniales und Konstruktives in dieser Welt erschaffen könnte ... müsste mann nicht solche Massen an Energie für die Irrgärten des "Alltagsbelastungstests" und der Transition aufbringen (das Phänomen der deutschen Bürokratie ist natürlich "ubiquitär" und nicht beschränkt auf das TSG, siehe Corona-Krise). Wie unökonomisch und gesellschaftlich kurzsichtig. Wie realitätsfern und (über)lebensfeindlich!
 
Zum Glück gibt es auch immer wieder positive Überraschungen auf dem Weg: Menschen, die ohne Scheuklappen und Berührungsängste einfach da sind.
Dafür bin ich sehr dankbar.
 
Und es gibt jene, die plötzlich verschwunden sind, im Schweigen, im Unverständnis. Viele von ihnen waren jedoch auch zuvor niemals wirklich da. So what!
 
Ich danke den Göttern für meine Sturheit und meine Kreativität, die mich immer wieder aufstehen und aus jedem Misthaufen was bauen lassen. Und ich fiebere dem Tag entgegen, an dem endlich mein richtiger Name und mein korrekter Geschlechtseintrag in meinem Perso und auf meiner f*cking "Gesundheitskarte" stehen. YES!
 
Wotan
 
 
Foto © Wotan Beißwenger, 25th of September 2021; all rights reserved.
 

⇒ Hier kannst du Wotan's Schaffen und Überleben mit einer Spende via Paypal supporten.

 ... and stream his music ... on ...

iTunesSpotifyApple MusicTidal, Amazon ...:

 

 


BLOG-WISE - the new generation


Transgender: Ann-Uta → AnU → Wotan oder die schrittweise Dezimierung von Lebenslügen ...

Nicht nur die HP befindet sich aktuell im Update und Upgrade. Auch ich selbst. Ann-Uta gibt es schon lange nicht mehr. Ein "dead name" wie man in der LGBT-Szene sagt. AnU war eine hilfreiche Übergangslösung, um mich im Nicht-binären zwischen zu parken und alles zum drillionsten Mal für mich zu reflektieren. AnU war die kleinere Lüge, aber halt immer noch Lüge. Zeit zum Aufräumen, den Wanderer von der Leine zu lassen. Zeit für Wotan ... 

Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!


Meine Homepage befindet sich im Upgrade!

Liebe Interessenten,

Liebe Leser und Leserinnen!

Mein Blog befindet sich derzeit, wie die ganze Homepage, in einem größeren Upgrade. - Und das bei "laufender Kamera"... Bitte habt Verständnis, falls jetzt das eine oder andere noch nicht ganz rund läuft! Ich arbeite mit Hochdruck an der Aktualität und Verfügbarkeit meines web-Auftritts.

Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!


 

Archiv (Blog bis 1. Juli 2021)

 

Das Leben ruft: Aufbrechen … aber wohin?

Blog-Wise >>

Die wärmer und mutiger werdenden Strahlen der Sonne wecken die Lebensgeister: Die grünen Blätter an den Zweigen der Bäume sprießen, erste Frühlingsblumen und „allerlei Kraut“ finden den Weg ins Leben. Und auch sonst ist viel los: Die Tänze und Kämpfe um die besten Partner und Nistplätze sind eröffnet. Die Kröten hoppeln durch die Nacht, nehmen Kurs auf das nächste Gewässer.

 

Es scheint, alles weiß, wohin es will und was es will.

Für manches Menschenwesen ist das reine Provokation.

Wie steht es um dich? Weißt du, wohin du aufbrechen willst/sollst/kannst?

 

Denn darum geht es nun zu Frühlingsbeginn: um das Aufbrechen. Den kalten und steifen Winterpanzer von den Strahlen der Sonne wärmen und aufbrechen ... die guten alten Schutzwälle und Bedenkenmauern schmelzen ... die sich noch zaghaft vortastenden Sonnenstrahlen in die schattigen Orte in dir hinein leuchten lassen.

Aufwachen aus dem Winterschlaf. Sich auf den Weg begeben. Die Wanderschuhe, so noch nicht geschehen, von den Krusten des vergangenen Jahres befreien. Anziehen. Los laufen, frische Luft und Energie tanken. Wider den Winterspeck und sich träge aufbäumende Aber-Dämonen.

 

Nicht jede Kröte erreicht ihr Ziel. Aber zumindest hat sie eines und hüpft los. Ihr Reptilienhirn lässt da nicht viele Optionen zu.

 

Fluch oder Segen?

 

Das Menschenhirn macht es sich definitiv schwerer: In einem Moment lockt Ziel A, im nächsten Ziel B, dann wieder gar keines, weil wenn … dann … aber … Dann poppt das nächste Ziel im Universum deiner Möglichkeiten auf, dann wieder A, oder doch besser B … oder gar Z … und du bleibst hängen auf der Couch, bei den Chips und dem passiv-unverbindlichen Ziele-Konsum via HD-TV.

 

Mensch zu sein, ist wirklich eine Herausforderung!

 

Während du noch grübelst, ob A … B … C … Z verstauben deine Wanderschuhe, der Frühling zieht an dir vorbei und du befindest dich mitten im Hochsommer: Viel zu heiß zum irgendwohin aufbrechen!

 

Ziele sind prima zur Motivation – um sich wirklich und endlich auf die Reise zu begeben. Letztlich geht es jedoch um den Weg, den du gehst, um nach A … B … C … Z zu gelangen: All die Begegnungen und Erfahrungen, die du auf diesem Weg sammeln darfst.

Ja, ich bin mir ziemlich sicher, das weißt du – jedoch: Handelst du entsprechend?

 

Ohne Ziel verfranselst du dich schnell im hyperoptionalem Kreiselverkehr und findest die Ausfahrt nicht, während dein Leben an der nächsten Straßenecke winkend auf dich wartet.

Ziele sind also eine Art Krücke, eine in die Puschen-kommen-Gehhilfe. Nicht mehr und nicht weniger.

 

Ein Reiseziel für den Frühling könnte etwas sein, das du schon immer mal erkunden und ausprobieren wolltest, jedoch nie Zeit und Mut … was auch immer … gefunden hast, diesem nachzugehen: ein Thema oder Fachgebiet, was dich interessiert; eine Handwerkstechnik, die dich schon immer fasziniert; eine Stadt, ein Land, die/das du schon immer besuchen wolltest.

Oder auch ein Ziel in deinen eigenen Seelen-Landschaften, das du ansteuern möchtest: Deinen Weg in eine neue (?) Tatkraft, Lebensfreude und Leichtigkeit zu finden, zum Beispiel.

 

Meine Wanderschuhe stehen bereit – deine auch?

 

© Ann-Uta Beißwenger 2017

 

Die Zeilen haben dir gefallen, haben dich inspiriert – du möchtest mehr davon?

 

Ich freue mich über einen energetischen Ausgleich - X Gebo X ... Geben und Nehmen ... Vielen Dank!

 

 

 

 

Neugierig geworden? Hier geht's zu meinen  Veranstaltungen für 2017

 

Über den Buchhandel und online erhältlich, mein Buch (in Print- und Ebook-Version):

 

Wortgemälde für den Weg

Eine Liebeserklärung an das Leben, den Tod und das Dazwischen

Lyrik - Kurzprosa - Fragmente

ISBN: 978-3-7412-7390-2

TB, 264 Seiten

 

 

Web
Analytics

Zurück zur Übersicht
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!